West Mongolei (Seen, Sanddünen 15 Tage)

Besichtigungen: Ulaanbaatar – Sanddüne Elsen tasarkhai – Khar khorin – Heiße Quelle Tsenher – Terkhiin weiße See – Stadt Uliastai – Heilige Berg Otgontenger – Ulaagchin khar nuur – Bayan nuur – Khyargas See – Uvs See – Stadt Ulaangom – Ulaanbaatar

Tag 1: Stadt tour.

Nachdem Ankunft bringen wir Sie zu ihrem Hotel. Nachdem kurzen Schlafpause fangen wir unser Stadt Tour an.

  • Sukhbaatar Platz: Der haupt Plazt im Herzen der Stadt UB.
  • Mongolische Nationalmuseum.
  • Mittags Essen bei dem Modern Nomads Restaurant.
  • Besichtigung Gandan Kloster:
  • Fahrt zum Zaisan Gedenkmahl.
  • Besuch den Winterpalast des Bogd Khaans.

Übernachtung: im Hotel

Tag 2: Sanddüne Elsen Tasarkhai, Khögnö Khan berg

Heute fangt unsere Reise nach Richtung Westen an.

Kurz beim Erreichen des Khögnö Khan Bergs werden wir in der Steppe die „Mongol Els“ Sanddüne sehen. Sie ist am Ort ebenso als „kleine Gobi“ bekannt.

Wir befinden uns mitten in der typischen Steppenlandschaft. Neben der Sanddüne gibt es einen kleinen See, wo man im Sommer Wattvögel wie Reiher und Enten sehen kann. Hier können Sie Kamele oder Pferde reiten.

Wir übernachtan am Berg Khögnö Khaan.

Fahrt c.a 280km

Übernachtung : Jurtencamp

Tag 3: Khar khorin (alte Hauptstadt der mongolische Reich)

Abfahrt zur ehemaligen Hauptstadt des mongolischen Reiches Khar Khorin mit Besichtigung der dortigen Klosteranlagen „Erdene Zuu wurde als UNESCO Kulturerbe erklärt“. Wir besuchen Khar khorin Museum, Erden zuu Kloster.

Übernachtung:  im Jurtencamp

Tag 4: Heiße Quelle Tsenkher

Die Quellen von Tsenkher sind natürliche heiße Thermalquellen, die das ganze Jahr über mit einer Temperatur von 85° C aus der Erde sprudeln. Sie sind in der bergigen zentralen Mongolei in 1.860 Metern Höhe gelegen. Weil ihr Wasser heilende Kräfte besitzen soll, hat man in Tsenkher einen Kurort errichtet, an dem den Besuchern Entspannungsbäder angeboten werden. In den Wäldern der Umgebung gibt es darüber hinaus zahlreiche Wandermöglichkeiten.

Übernachtung: Jurtencamp

Tag 5-6: Terkhiin tsagaan nuur, Vulkan Khorgo (Terkhiin weißer See)

Zunächst fahren wir zum Nationalpark Chorgo, der den erloschenen Vulkan Chorgo und den Terchin-Zagaan-See (Terchin Zagaan Nuur) umfaßt.

Im Chorgo-Terchiin Tsagaan Nuur Naturalpark befinden sich zwei Juwelen der Mongolei: der Terchiin Tsagaan Nuur See und der ausgeloschene Vulkan Chorgo.

Der Terchiin Tsagaan Nuur See, ”weißer See des Terch Flusses”, befindet sich 2600m über dem Meeresspiegel. Er ist der Juwel von Archangai und einer der schönsten Seen des Landes. Er ist aufgrund der Eruption des Vulkanes entstanden, zudem ist er von anderen erloschenen Vulkanen umgeben. Terchiin Tsagaan Nuur erstreckt sich über 16km, ist 4km bis 10km breit, hat eine Grundfläche von 61km2 und ist 20m tief. Sie können dort viele Hechte und zahlreiche andere Fischarten entdecken. Zum Großteil des Jahres bleibt der See eingefroren. Diese Gegend ist noch immer wild, daher können Sie mitunter Axishirsche, Sumpfhirsche, Wildschweine, Enten und große Kormoranebeobachten.

Im Chorgo-Terchiin Tsagaan Nuur Naturalpark können Sie den Chorgo Vulkan sehen und besteigen. Er ist ein 2240m hoher ausgeloschener Vulkan und befindet sich östlich von Terchiin Tsagaan. Die einfache 16km lange Wanderung führt Sie auf die Spitze des inaktiven Vulkans, der mit 8000 Jahre alten Basalt bedeckt ist. Sein Krater hat einen Durchmesser von 200m, ist 70m bis 80m tief und wird von Feldgehölzen umzingelt. Chorgo wird seit 1965 geschützt.

Übernachtung: im Jurtencamp

Tag 7: Uliastai (Hauptstadt von Zavkhan Provinz)

Uliastai ist die Hauptstadt der mongolischen Provinz Zawchan im westlichen Teil des Landes, rund 1115 km von der Hauptstadt Ulaanbaatar entfernt. Mit 24.276 Einwohnern im Jahr 2000 war die Stadt eine der zehn größten des Landes. 2005 lag die Einwohnerzahl bei nur noch 15.742 Einwohnern. Wir können hier Stadt besichtigen (Sangiin Mauer von Mandtschju Dynastie) und etwas  Vorräte einkaufen.

Übernachtung: im Hotel

Tag 8-9: Ulaagchin Khar nuur

Heute fahren wir nach Richtung Ulaagchin Khar See. Etwa 110 km von Provinzstadt Uliastai entfernt. Khar nuur ist Süßwasser see und einer  der schönste See der Provinz Zavkhan.

See ist 23,9 km lang und 3,5 km breit. Der tiefste punkt ist 47 meter . See besteht aus 2 Inseln. (Groß und klein Avgash.)

Wir werden herum der See wandern, baden ist möglich.

Übernachtung: Jurtencamp

Tag 10: Bayan nuur

Schöne Süßwasser See Bayan nuur befindet sich nord Seite von Bor khyariin els Sanddüne. Der See ist 14 lang und 8.3 km breit. Von der Vogelperspektive sieht der See wie ein Kamel aus. In diesem Gegend wir können schön wandern und baden.

Übernachtung: Nomadenfamilie

Tag 11: Khyargas nuur (Khetsuu khad)

 

Der Khyargas nuur ist ein abflussloser Salzsee im Nordwesten der Mongolei.

Der See befindet sich auf einer Höhe von 1028 m in der Chjargas-Becken im Becken der Großen Seen. Die Wasserfläche beträgt 1360 km². Die maximale Wassertiefe liegt bei 80 m. Der Gehalt gelöster Feststoffe im Wasser beträgt 7,5 g/l. Zwischen November und April gefriert die Seeoberfläche. Die Flachküste grenzt zumeist an Wüste. Nur stellenweise gibt es Wiesenflächen am Chjargas Nuur. Der See ist fischreich (der Karpfenfisch Diptychus maculatus und weitere Fischarten). Unweit des Südufers befindet sich der kleinere See Airag Nuur, der einen Abfluss zum Chjargas Nuur besitzt.

Übernachtung: Jurtencamp

Tag 12: Uvs nuur

Heute fahren wir nach richtung norden besichtigen wir mongolische grösste und Salzwasser See „Uvs nuur“.

Uvs nuur ist mit einer Fläche von etwa 3350 km²  der größte See der Mongole. Kleinteile des Salzsees gehören zur autonomen Republik Tuwa (Russland).

Im Jahr 2003 wurde das Biosphärenreservat Uws-Nuur-Becken in die UNESCO-Weltnaturerbe-Liste  aufgenommen.

Das Uws-Nuur-Becken umfasst mehrere verschiedene Ökosysteme, so z. B. die Schneefelder im Turgen-Gebirge, die Seen- und Steppengebiete, die Wüste von Altan Els. Es stellt die Grenze zwischen Sibirien und Zentralasien dar. Die Temperaturen schwanken zwischen −58 °C im Winter und 47 °C im Sommer.

Trotz der rauen klimatischen Rahmenbedingungen sind im Uws-Nuur-Becken 173 Vogelarten und 41 Säuge Tierarten heimisch. Der See bildet den Lebensraum für viele Wasservögel. In den umliegenden Wüsten- und Bergregionen leben seltene Tierarten wie die Mongolische Wüstenrennmaus, der Schneeleopard, das Wildschaf (Argali) und der Sibirische Steinbock.

Übernachtung: Jurtencamp

Tag 13: Ulaangom Hauptstadt von Uvs Provinz

Ulaangom ist eine Stadt im Nordwesten der Mongolei nahe der russischen Grenze. Sie ist mit rund 26.000 Einwohnern die Hauptstadt der Provinz Uws-Aimag und liegt 939 Meter über dem Meeresspiegel. Stadtbesichtigung und Spaziergang.

Übernachtun: im Hotel

Tag 14: Inlandflug nach Ulaanbaatar, Abschiedsabend

Heute Morgen fliegen wir zurück nach Ulaanbaatar mit mongolische Airline. Abschied Abendessen mit Folklore.

Übernachtung: im Hotel

Tag 15: Abflug

Transfer zum Flughafen

Termine und Preise:

Von 01.Mai 2019 bis 15.Okotober 2019.

1 Person:            2300 Euro (pro Person)
2 Person:            2200 Euro (pro Person)
3-5 Personen:    2100 Euro (pro Person)

Inklusive:

  • 4 Übernachtung im Hotel im DZ in Ulaanbaatar inkl. Frühstück
  • Inlandflug Ulaangom-Ulaanbaatar 15 kg inkl. Handgepäck (Übergepäck ca. 2€/Kg)
  • 9 Übernachtungen in Jurtencamps mit sanitären Gemeinschaftsanlagen
  • 1 Übernachtung in einer Nomadenfamilie
  • Vollverpflegung während des gesamten Aufenthaltes auf dem Land gemäß Programm (F=Frühstück, M=Mittag, A=Abendessen)
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Fahrt im Jeep oder klein Bus durch das Land
  • Naturschutzgebühren und Eintrittsgelder für Sehenswürdigkeiten gemäß Programm
  • Informationsbroschüre mit Tipps zur Reise

Rabatt:

5%         Jahreszeitliche Rabatte von 01. Oktober- bis 01. Mai

25%       Kinder unter 5-12 Jahre

100%     Kinder unter 0-4 Jahre

Reise buchen